Mongolei

Ein unfreiwillig ueberlanger Aufenthalt in der Hauptstadt Ulan Baatar plus einer kleinen sechstaegigen Landpartie

Ulaan Bataar, Mongolei, 31.08.2005 – Indiana Jinney

Der Winter ist mir auf den Fersen und mit den Verzögerungen der vergangenen Wochen reicht die Zeit gerade aus, mich zwei Tage in Ulan Bataar umzuschauen, das Kultschnitzel im Khan-Bräu zu essen, mir auf dem berüchtigten Schwarzen Markt mein Handy klauen zu lassen (wir zählen mindestens drei Diebesattacken auf acht Ausländer innerhalb von wenigen Stunden, was ich für keine ganz schlechte Quote halte), rauschend in meinen Geburtstag rein- und wieder rauszufeiern und anschliessend einige Tage mit einem Fieber (ehrlich!) flachzuliegen. Wer will da noch durch das Land reisen?

Das erste was wir nach unserer Ankunft machen, ist ein Stop auf ein Schnitzel im Khan-Bräu. Das ist ein Brauhaus nach deutschem Vorbild, auch von einem Deutschen Braumeister vor zwanzig Jahren gegründet, das so verheißungsvolle Sachen wie Schnitzel und Sauerbraten auf der Speisekarte hat. Damit ist es für alle deutschen Fernreisenden der Anlaufpunkt nach harten, entbehrungsreichen Reisen durch das kulinarische Ausland. Mit einem Wort: Kult. Da muss ich durch, ob ich nun gern Schnitzel esse oder nicht.

Quasi im Vorüberkauen lerne ich dabei Barbara und Dalbir kennen. Unsere Motorräder kennen sich schon, die konnten sich in der Stajanka in Ulan Ude bereits eine Nacht beschnuppern, als die beiden auf ihrer Blitzreise in 30 Tagen durch Rußland auch dort Station machten.

Da auch wir uns recht gut riechen können, verbringen wir einige Abende in verschiedenen Bars, darunter auch in Dave’s Pub, wo sich exzentrische in Ulaan Bataar lebende Ausländer treffen, um seltsame Quizspiele zu spielen. Exzentrisch können wir auch, also schliessen wir uns mit Jinney zur Gruppe „Europe or Bust“ zusammen. Der Sinn des Namens ist uns nicht klar, aber auch egal, denn am Ende heisst es für uns eh „Bust“ – verloren.

Immerhin kennen wir nun Jinney. Gekleidet in Indiana Jones-Khaki, mit rollendem schottischen Dialekt und tatsächlich einer Ähnlichkeit mit Sean Connery stellt er sich als Archäologe und Erstausgräber einer sogenannten Virgin Site vor. Das ist eine von Menschen unberührten historische Stätte, unter Archäologen heiss begehrt. Die zu besuchen lädt er uns ein. Es stellt sich später zwar heraus, dass nicht alles so hundertprozentig stimmt, was er uns erzählt, aber die Ausgrabung gibt es wirklich, die Wegbeschreibung stellt sich als korrekt heraus und die Leute vor Ort sind sehr herzlich. Denn natürlich machen wir diese Ausgrabungsstätte jetzt zum Kernpunkt die kleinen Mongolei-Tour, die Barbara, Dalbir und ich für sechs Tage zusammen unternehmen.

Damit verabschiede ich mich auch von Katrin und Juni. Die beiden müssen auf den Motor warten, den einbauen und sehen wie sie nach China kommen. Das dauert mindestens bis Mitte September. So lange habe ich nicht mehr Zeit. Ich sage nur: Der Winter.

Ulaan Bataar, Mongolei, 31.08.2005 – Der Weg nach Ulaan Bataar

Während meiner Reise hatte ich bisher ständig Kontakt zu den anderen Freiburgern, unter anderem Rosa und Tommy gehalten. Die beiden waren recht lang in der Mongolei und gerade auf dem Rueckweg nach Rußland, von daher lag nichts näher, als sich in dem Grenzort auf russischer Seite auf ein Bier zu treffen. Die Aussicht, die Verabredung mit den beiden zu verpassen, gab mir viel der notwendigen Energie für den Auftritt bei dem Paketdienst.

Erwartungsgemäß war der Abend mit den beiden sehr nett. Fand Rosas Unterbewußtsein auch und sorgte dafür, dass sie sich sehr schmerzhaft den Fuss verknackste. Weiterfahren erwies sich für sie am nächsten Tag als unmöglich. Wir alle blieben daher noch einen weiteren Tag und hatten noch viel mehr Spaß.

Ein weiterer Grund, Rosas Unterbewußtsein dankbar zu sein, besteht für mich darin, dass ihr Fuß mir die Ehre einer Mitfahrt in einem russischen UAS Kleinbus ermöglichte. Die haben etwa die Größe eines VW-Busses aus den 70ern und sind ein Wunder an Geländegaengigkeit und Robustheit. Diese Eigenschaften sind es offenbar auch, die sie als Krankenwagen qualifizieren. Den rief die Rezeptionistin gleich, als sie Rosas Mißgeschick bemerkte. Innerhalb von Minuten war er da und ihn besteigen: Rosa als Betroffene, Tommy als tröstender Lebensgefährte und ich. Wobei sich meine Anwesenheit in dem Bus durch meine Eigenschaft als Hüter des Wörterbuches mit dem Spezialauftrag der Kommunikation erklärt. Es stellt sich aber schnell heraus, dass Rosa sehr gut auszudrücken weiss, ob es da, wo der Arzt drückt, schmerzt.

Wir sind uns aber alle schnell einig, dass so ein UAS als Krankenwagen nicht sehr geeignet ist. Die Federung ist sehr hart und als der Wagen die paar hundert Meter über die Schlaglöcher zum Krankenhaus und zurück rumpelt, schreit Rosa mehrfach vor Schmerzen auf. Weh dem, der in Rußland ernsthaft mit dem Ding transportiert werden muss.

Ulaan Bataar, Mongolei, 31.08.2005 – Neues vom Motor

In Ulan Ude bleiben wir noch eine frustreiche Woche. Der Tiefpunkt wird erreicht, als Juni eine Literflasche Vodka, die er mit düsteren Vorsätzen in der Garage in seinen Tankrucksack packte, in der Stadt zerbrochen und alle Gegenstände im Tankrucksack inklusive Mobiltelefon und Kamera gut vodkagespült vorfindet.

Nachdem die beiden sich entschieden hatten, den Motor nach Deutschland zur Reparatur zu senden, musste er „nur“ noch ausgebaut, verpackt und der Versand organisiert werden. Die Verpackung übernahmen unsere russischen Bekannten und machten eine wunderschöne maßgeschneiderte Holzkiste. Juni berichtet, dass er kurzerhand beiseitegeschoben wurde, als die Russen das Elend seines Umgangs mit Hammer, Nagel und Holzlatten nicht mehr mit ansehen konnten.

Das Ausfindigmachen des Paketdienstes dauert nur einen Tag und nach zwei weiteren Tagen und einem energischen Auftritt mit drei Mann und eine Frau hoch an einem Samstagmorgen in dem winzigen Büro des Paketdienstes mit dem Inhalt, dass das Paket heute und nicht irgendwann, vielleicht versendet wird, darf Juni tatsächlich die Versandkosten in horrender Höhe bezahlen, worauf wir uns umgehend aufmachen Richtung Mongolei.

Der Motor kam tatsächlich in Deutschland an. Nach meinem letzten Stand hat vermutlich jemand irgendwo Zucker in den Tank getan. Der Zucker karamellisierte im Zylinder, das Karamell blockierte die Ölpumpe, durch zwei Lager zerstört wurden, unter anderem das Pleuellager mit der Folge eines Kolbenfressers.

Zu den anderen älteren Berichten.

Seitenanfang

Aktuelles

Resi steht zum Verkauf. Bei Interesse bitte mailen.

- Details der Renovierungsarbeiten nach dem Zusammenbruch im Techn. Logbuch aufgenommen (11.08.2013)

- Die technischen Ereignisse einer ca. 10.000 km langen Tour zum Nordkap im Techn. Logbuch aktualisiert (13.07.2012)

- Techn. Logbuch aktualisiert (26.07.2011)

- Interessante Info zur Kostenerstattung von Augen-OPs ergänzt (10.05.2011)

- Techn. Logbuch aktualisiert (21.10.2009)

- Weitere Aufräumarbeiten - Vervollständigung des Archivs (03.01.2008)

- Galerie Naher Osten ist online (21.11.2007)

- Beginn der Aufräumarbeiten - Die Berichte vom Heimweg ins Archiv gepackt (30.09.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (22.09.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (22.07.2007)

- End of the road (26.06.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (15.06.2007)

- Galerie Oman und Jemen ist online (31.05.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (26.05.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (04.05.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (16.04.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (20.03.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (01.03.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (17.02.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (11.02.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (06.02.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (29.01.2007)

- Galerie Vereinigte Arabische Emirate ist online (29.01.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (20.01.2007)

- Galerie Iran ist online (09.01.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (09.01.2007)

- Sag niemand, ich sei faul: Bildergeschichte zum Flachlandpakistan ist online (03.01.2007)

- Galerie Zum Khunjerabpass online (02.01.2007)

- Techn. Logbuch aktualisiert (28.12.2006)

- Mein Teil der Bescherung am Heiligen Abend ist da: Galerien Suedostasien II und Himalaya I online (24.12.2006)

- Ein Gedicht eingestellt. Frohe Weihnachten! (24.12.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (02.12.2006)

- Die Berichte aus den Rupielaendern ins Archiv gepackt (20.11.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (14.11.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (07.11.2006)

- Noch mehrLinks eingefuegt (11.10.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (11.10.2006)

- Ein paar Links hinzugefuegt (02.10.2006)

- Weiter im Text: Techn. Logbuch aktualisiert (21.09.2006)

- Resi muss denken, dass ich momentan Langeweile habe. Sie gibt es mir ordentlich - Techn. Logbuch aktualisiert (17.09.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (10.09.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (08.09.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (02.09.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (21.08.2006)

- Bin gerade bis auf weiteres gehindert, selbst Fotos online zu stellen, aber Buzz hat einige meiner Bilder unserer Ladakhtour online (weiter nach unten scollen) gestellt (09.08.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (09.08.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (31.07.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (05.07.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (04.06.2006)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 02.05.2006)

- Die Suedostasienberichte ins Archiv gepackt (23.04.2006)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 17.04.2006)

- Karte aktualisiert (bg 13.02.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (06.04.2006)

- Galerie Anton Special: Lars in Korea hinzugefügt (24.03.2006)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 08.02.2006)

- Film Bachüberquerung hinzugefügt (bg 12.03.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (11.03.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (24.02.2006)

- Karte aktualisiert (bg 17.02.2005)

- Galerien Korea, Südostasien I - Nordthailand, Nordwestlaos und Dschungeltrekking hinzugefügt (08.02.2006)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 08.02.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (04.02.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (26.01.2006)

- Techn. Logbuch aktualisiert (30.12.2005)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 23.12.2005) Extra fuer Birgit - Gute Besserung!

- Karte aktualisiert (bg 23.12.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (21.12.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (19.12.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (11.12.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (30.11.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (25.11.2005)

- Karte aktualisiert (bg 22.11.2005)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt (bg 18.11.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (17.11.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (06.11.2005)

- Die älteren Berichte aus Russland und der Mongolei dahin gepackt, wo sie hingehören (06.11.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (30.10.2005)

- Galerien Russland II, Mongolei und Russland III hinzugefügt (18.10.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (12.10.2005)

- Neue kleine Galerie hinzugefügt und Karte aktualisiert (bg 07.10.2005)

- Links aktualisiert (07.09.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (06.10.2005)

- Karte aktualisiert (29.09.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (23.09.2005)

- Neu: Galerien-Seite hinzugefügt (bg 17.09.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (15.09.2005)

- Neue (LR: Mini-)Galerie hinzugefügt (bg 11.09.2005)

- Links aktualisiert (07.09.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (31.08.2005)

- Karte aktualisiert (15.08.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (04.08.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (02.08.2005)

- Bogdan hat die Unterseite ueber die gefahrene Strecke aktualisiert (21.07.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (19.07.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (15.07.2005)

- Links etwas erweitert(12.07.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (30.06.2005)

- Dauert noch ne Weile, bis meine Fotos online kommen. Aber Joy aus Astrachan hat ein paar Bilder meines Besuchs dort online gestellt (28.06.2005)

- neue Kommentare zu alten Problemen im, na? Wo wohl? (25.06.2005)

- Techn. Logbuch aktualisiert (17.06.2005)

- Gefahrene Strecke aktualisiert (09.06.2005)

- Neue kleinere techn. Probleme (09.06.2005)

- Kein neues Problem im techn. Logbuch! - nur eine gescheiterte Therapie ergänzt. (05.06.2005)

- Aus dem Gästebuch erfahre ich, dass die bis zum 24.05. gefahrene Strecke jetzt online ist :) Update kommt - demnaechst... (05.06.2005)

- Nochmals: techn. Logbuch ergaenzt. (01.06.2005)

- Das techn. Logbuch wird noch zur meistaktualisierten Seite. Nix ernstes bisher, glücklicherweise. (27.05.2005)

- Insbesondere das technische Logbuch und die Seite über die Überholungsarbeiten aktualisiert(18.05.2005)

- Texte der Vorbereitungszeit in das Archiv verbannt (12.05.2005)

ONTHEROAD! (11.05.2005)

- Bild der Resi im Weltreisedress aktualisiert (10.05.2005)

- Kurz vor der Abfahrt nochmal alle Unterseiten aktualisiert, insbesondere Dank verteilt (24.04.2005)

- Karte für grafische Darstellung der Route online gestellt (21.04.2005)

- Fotos der grösseren Änderungsarbeiten am Mopped (englisch - März 2005)

- Aufgrund Nachfrage extra grosse Versionen der Bilder von den Heckarbeiten und als Extra auch vom Endurotraining eingestellt. (27.02.2005)

- Fotogalerie des Eigenbau-Schnellverschlusses (engl.) online gestellt. (11.02.2005)

- Mich doch noch ein wenig im Englischen versucht (11.02.2005)

- Liste der Änderungen am Mopped aktualisiert, Liste der Überholungsarbeiten erstellt. (09.02.2005)

- Versuch, etwas zum Gepäck zu schreiben ohne zu ausführlich zu werden (27.01.2005)

- Liste der Änderungen am Mopped eingearbeitet (26.01.2005)

- Resi bei der Anprobe des Weltreiseoutfits erwischt (18.01.2005)

- Ein Gedicht verlinkt (17.01.2005)

- Noch mehr Senf abgegeben, diesmal zum Thema Abenteurer (16.01.2005)

- Nach der Trennung von Galerien und Textseiten die Bildergalerie Portugal verschoben und neuen Portugaltext produziert (16.01.2005)

- Irgendwie fehlt mir die rechte Motivation, auf Änderungen der Startseite und Detailänderungen hinzuweisen. Deshalb an dieser Stelle ein Pauschalhinweis :) (16.01.2005)

- Einige Bilder auf der Webseite verändert, Galerien sind ab jetzt rechts unterm Polaroid zu finden. (12.01.2005)

- Es lohnt sich, ab jetzt regelmässig reinzuschauen (finde jedenfalls ich)

- Erste-Hilfe- und Schrauberkurse kommentiert

- Bebilderte Berichte vom Endurotraining, vom Tesch-Treffen und ein Foto von Resi

- Biotuningmaßnahmen qualvoll detailliert beschrieben (irgendwann um Weihnachten 2004)

zuletzt geändert am: 11.08.13